Participles (Partizipien)

Im Englischen gibt es drei Arten von Partizipien: Present Participle, Past Participle und Perfect Participle. Die ersten beiden Formen kennst du sicher schon von den Zeiten und als Adjektivformen. Häufig werden Partizipien im Englischen aber auch verwendet, um Sätze zu kürzen.

Present Participle

Das Present Participle ist die ing-Form. Diese Form kennst du bereits:

  • als Verlaufsform bei den Zeiten (z. B. Present Progressive) – I am speaking.
  • als Adjektiv – The film is interesting.
  • als Gerundium – He is afraid of flying.

Bei der Bildung des Present Participle gibt es ein paar Besonderheiten zu beachten:

Besonderheit Beispiel
e am Ende fällt weg (aber: ee bleibt) come – coming (aber: agree - agreeing)
Endkonsonant nach kurzem, betontem Vokal wird verdoppelt sit – sitting
l als Endkonsonant nach Vokal wird (im brit. Englisch) immer verdoppelt travel – travelling
ie am Wortende wird zu y lie – lying

Das Present Participle wird nach Verben der Ruhe und Bewegung verwendet, um diese näher zu beschreiben:

come, go, sit

Beispiel: The girl sat crying on the sofa.

Das Present Participle wird nach Verben der Sinneswahrnehmung verwendet, um einen Verlauf der Handlung bzw. eine Wertung (Bewunderung, Missbilligung) deutlich zu machen.

feel, find, hear, listen to, notice, see, smell, watch

Beispiel: Did you see him dancing?

Mit dem Present Participle lassen sich außerdem Aktiv-Sätze verbinden bzw. kürzen, wenn zwei Sätze bzw. Satzteile das gleiche Subjekt haben.

Beispiel: She left the house and whistled. – She left the house whistling.

Past Participle

Das Past Participle ist die 3. Verbform in den Tabellen für unregelmäßige Verben. Diese Form kennst du bereits:

  • von den Perfekt-Zeiten (z. B. Present Perfect Simple) – I have spoken.
  • von den Passiv-Formen – The letter was written.
  • als Adjektiv – I was bored to death.

Die Formen für unregelmäßige Verben findest du in der 3. Spalte der Verbtabellen. Regelmäßige Verben bilden das Past Participle durch Anhängen von ed, dabei gibt es allerdings ein paar Besonderheiten zu beachten:

Besonderheiten beim Anhängen von edBeispiel
bei Endung auf e nur d anhängen love – loved
Endkonsonant nach kurzem, betontem Vokal
bzw. Endkonsonant l nach Vokal wird verdoppelt
admit – admitted
travel – travelled
Endkonsonant y nach Konsonant wird zu i hurry – hurried

Mit dem Past Participle lassen sich Passiv-Sätze verbinden bzw. kürzen, wenn zwei Sätze bzw. Satzteile das gleiche Subjekt haben.

Beispiel: The boy was given an apple. He stopped crying. – Given an apple, the boy stopped crying.

Perfect Participle

Das Perfect Participle wird zum Verbinden bzw. Kürzen von Sätzen verwendet, wenn zwei Sätze bzw. Satzteile das gleiche Subjekt haben und …

  • … eine Handlung (die im Perfect Participle) bereits abgeschlossen ist, wenn die nächste Handlung eintritt.

    Beispiel: She bought a bike and cycled home. – Having bought a bike, she cycled home.

  • … eine Handlung über einen längeren Zeitraum bis zu einer anderen Handlung stattfindet

    Beispiel: He had been living there for such a long time that he didn't want to move to another town. – Having lived there for such a long time, he didn't want to move to another town.

Das Perfect Participle kann sowohl im Aktiv als auch im Passiv verwendet werden.

  • Aktivform: having + Past Participle (Having cooked, he set the table.)
  • Passivform: having been + Past Participle (Having been cooked, the food looked delicious.)

Verwendung von Partizipialsätzen

Wird ein Satzteil mithilfe eines Partizips gekürzt, spricht man von einem Partizipialsatz.

Beispiel: Watching TV, she forgot everything around her.

Im Englischen werden Partizipialsätze vor allem in der Schriftsprache verwendet, um möglichst viele Informationen in einem Satz unterzubringen. Im Deutschen nutzen wir Partizipialsätze dagegen nur selten und wenn, dann eher in förmlichen Situationen.

Beispiel: Geboren in den Slums von Chicago, lernte er schon beizeiten, wie hart das Leben war.

Beim Verbinden bzw. Kürzen von zwei Sätzen bzw. Satzteilen mithilfe von Partizipialsätzen müssen folgende Punkte beachtet werden:

  • Beide Sätze (oder Satzteile) müssen das gleiche Subjekt haben.
  • Immer den unwichtigeren Teil zum Partizipialsatz kürzen. Das Wichtige sollte stets im Hauptsatz stehen.
  • Richtige Partizip-Form verwenden (siehe oben).
  • Die Konjunktionen as, because, since sowie die Relativpronomen who, which werden weggelassen.
  • Die Konjunktionen before, when werden auch im Partizipialsatz gesetzt.
  • Die Konjunktionen after, while können gesetzt oder weggelassen werden.

Partizipialsätze mit unterschiedlichem Subjekt

In einigen Ausnahmen können Partizipialsätze auch verwendet werden, wenn die zu verbindenden Sätze bzw. Satzteile unterschiedliche Subjekte haben. Dies ist z.B. der Fall, wenn im Hauptsatz eines der folgenden Verben + Objekt steht:

feel, find, hear, listen to, notice, see, smell, watch

Beispiel: Ich hörte, wie er Gitarre spielte.I heard him playing the guitar.

Der Partizipialsatz muss in diesem Fall direkt hinter dem Objekt stehen, auf das er sich bezieht. (Beachte: Einige der oben genannten Verben können auch mit dem Inifinitiv verwendet werden. Siehe dazu Infinitiv und/oder ing-Form.)

Ein Partizipialsatz ist auch möglich, wenn beide Subjekte genannt werden (oft wird vor das Subjekt im Partizipialsatz noch ein 'with' gesetzt). Da dies aber sehr förmlich klingt, wird meist auf das Verbinden mithilfe einer Partizipialkonstruktion verzichtet.

Beispiel: Mrs Jones went to New York. Mr Smith took up her position.
(With) Mrs Jones going to New York, Mr Smith took up her position.

Inkorrekte Partizipialsätze

Wie oben bereits erwähnt, sollten Partizipialsatz und Hauptsatz in der Regel (bis auf eben genannte Ausnahmen) das gleiche Subjekt haben, da es sonst zu unfreiwillig komischen Situationen kommen könnte.

Beispiel: I was driving on the motorway, when the baby started to cry.
→ Falscher Partizipialsatz: Driving on the motorway, the baby started to cry.

Im eben genannten Beispielsatz bekommt man das Gefühl, als hätte das Baby am Steuer gesessen. Daher gelten solche Partizipialsätze in der Standardsprache als falsch. Umgangssprachlich sind solche 'inkorrekten Partizipialsätze' meist okay und sogar in Shakespeares Hamlet findest du ein Beispiel dafür:

Now, Hamlet, hear. ’Tis given out that, sleeping in my orchard, a serpent stung me. Nun, Hamlet, höre: Es heißt, dass, weil ich schlief in meinem Garten, mich eine Schlange stach.(i)

Der Vater Hamlets wurde angeblich im Schlaf von einer Schlange gebissen. Streng genommen heißt es im Text aber, dass die Schlange schlief, als sie den Vater biss.

Übungen und Tests

Present Participle

Past Participle

Perfect Participle

Participle Mix